Autobahnkapelle Geismühle

Die Autobahnkapelle Geismühle ist eine von 39 Autobahnkirchen in Deutschland.
Sie liegt an der A 57 in südlicher Fahrtrichtung direkt am gleichnamigen Rasthof.
Die Kapelle lädt ein zur Entspannung, Ruhe und Andacht in unserem oft so hektischen mobilen Alltag. Gerade im Stress des Autofahrens will sie einen Moment des Innehaltens und Sich Sammelns ermöglichen.

Die Kapelle wurde 1981 eingeweiht und steht unter Denkmalschutz. Sie wurde von Professor Hein Stappmann geplant und entworfen und nach dessen Tod von Ludwig Thorissen vollendet.
Dabei will sie ihrer Konzeption nach ein Meditationsraum in natürlicher Landschaft sein. Der Leitgedanke der Einbindung in die Natur und in die Schöpfung durchzieht sich sowohl in der Auswahl des Standortes der Kapelle in der Nähe der Geismühle, als auch durch die äußere, optisch auslaufende Form der Kapelle in die Natur.
Das abfallende Dach, die Dreiecksform des Innenraumes und ein kleines Gewässer vor der Fensterfront unterstreichen das Gefühl der Geborgenheit. Charakteristisch ist vor allem die Verwendung von natürlichen und lokal traditionellen Baumaterialien wie Holzschindeln u. a.

Die Autobahnkapelle ist zur Zeit Tag und Nacht geöffnet.